17.11.2010 Hoyerswerda

Der Ingo feiert seinen fünfzigsten Geburtstag und er hat uns zum spielen eingeladen.

Wir kennen den Ingo schon sehr lange und haben zu jeglichen Anlässen bei ihm gespielt.

Darum haben wir gleich zugesagt. Weil bis jetzt jede Veranstaltung bei Ingo ein Riesen Spaß war.

Der Geburtstag hat in einem Sägewerk statt gefunden. Es war eine richtige schöne Location und wurde von allen mit Begeisterung angenommen. Die Stimmung war wieder super und alle hatten viel Spaß. Zum Schluss hat jeder von der Band, Salami bekommen. Aus Wildfleisch. Denn der Ingo ist leidenschaftlicher Jäger.

Sie hängt bei mir in der Küche. Denn sie muss noch einige Wochen hängen. Damit sie schön fest und würzig wird. (Mmmm… lecker!)

29.11.10 13:32, kommentieren

Werbung


13.11.2012 Finsterwalde

Finsterwalde Helau… Finsterwalde Helau… Finsterwalde Helaaaaaaaaaau!

Diesen Karnevalsruf müsst ihr drauf haben um in Finsterwalde als Narren zu bestehen!

Und das lohnt sich!

Wir spielen schon viele, viele Jahre für den Finsterwalde Karnevals Verein. Und es ist immer wieder ein großes Highlight im Jahr.

Professionelles Programm und jede menge Narren die einfach nur feiern wollen.

Die Stimmung war wieder mal, richtig Bombe!

Bis früh um drei haben wir gespielt und sind völlig erledigt, aber super gelaunt, von der Bühne runter.

 

29.11.10 13:31, kommentieren

12.11.2010 Peitz

Die verrückteste Jahreszeit hat begonnen… Karneval.

Auch im Peitz feiern die Narren. Also nichts wie hin!

Es war ein sehr stürmischer Tag gewesen.

Das ganze Zelt hat sich im Sturm bewegt. Aber es gab kein Grund zur Sorg. Wir wussten ja wer das Zelt auf gebaut hatte.  (Achtung… Werbung!)  „Zeltbetrieb Markus.“

Schnell aufgebaut und das Karnevalsprogramm fing schon an.

Zwischen durch hatten wir mal zwei Titel gespielt. Und nach dem Programm konnten wir richtig los legen.

Unser Karnevals–Auftakt hatte uns richtig spaß gemacht!

So kann man in die Narrenzeit starten. Wir freuen uns jetzt schon auf Finsterwalde, Bannewitz und auf die anderen Karnevals-Veranstaltungen.

 

Helau… sagt die größte Papnase und ich wünsche Euch einen Lustigen und verrückten Karneval, Euer Nick.

 

Ps: Wenn ihr richtig Zunder zum Karneval braucht, dann feiert doch mit uns zusammen!

       Die Termine gibt es auf unsere Homepage.

1 Kommentar 29.11.10 13:29, kommentieren

28 bis 30.10.2010 Rügen

Die tollen Müllertouren standen wieder auf den Plan. Und diesmal war es eine große Veranstaltung. Es waren ca. fünfhundert Mann mit Müller angereist. Und wir sollten drei Tage hinter einander für die Gäste spielen.

…Drei Tage! Die gleiche Band und dieselben Gäste!

Wir hatten auch die Auswahl, nur die letzten beiden Tage zu spielen. Micha, der Veranstalter hätte noch versucht eine andere Band zu organisieren.

Aber für uns klang das sehr interessant. Und wir haben uns entschlossen, dass wir die drei Tage durch zocken. Jeden Abend wollten wir etwas anders gestallten. Wir haben ja genug Titel um drei Abende, mit jeweils fünf Stunden nonstop Programm, durch zu ziehen.

Die Gäste waren alle begeistert von unserer Leistung. Alle drei Tage sind sie vor unserer Bühne geblieben. (Es spielte nämlich noch eine Disco neben an).

Am Sonntag war dann die große Abreise. …also nicht sofort!

Die Batterie, vom Auto, war völlig leer. Und das anschieben hatte uns nichts gebracht. Nur das Schmunzeln einiger Hotelgäste.

Nach etwa zwanzig Minuten, kam dann der ADAC und gab uns Starthilfe.

Dann ging es endlich nach Hause.

2 Kommentare 3.11.10 11:51, kommentieren

23.10.2010 Finsterwalde

Ach ja, die gute alte Feuerwehr aus Finsterwalde. Was haben wir schon mit Denen gefeiert. Und scheinbar können Sie sich auch noch daran Erinnern. Denn sie haben uns wieder eingeladen.

Im Gasthaus „Zur Erholung“ sollte das Spektakel ausgetragen werden.

Und die Express Partyband mitten drin!

Es ging Pünktlich los und hörte wieder einmal spät auf. Aber es hatte wie jedes Jahr, wieder großen Spaß gemacht. Denn feiern können die Jungs und die Mädels von der Feuerwehr Finsterwalde. Ich hoffe dass wir uns nächstes Jahr wieder sehen und zusammen feiern.

 

1 Kommentar 3.11.10 11:50, kommentieren

22.10.2010 Briesen

Für mich und Nadine war es wieder ein Heimspiel. Briesen lag von uns aus, nur wenige Kilometer entfernt. So konnten wir mit unserem eigenen Wagen zum Ballhaus fahren. Diesmal hatte Chef die weite Anfahrt. Aber es gab kein Grund ein schlechtes Gewissen zuhaben. Rene´ brauchte ja nicht selber fahren. Denn das war Robertos erster Tag als Fahrer bei der Express Partyband. Wir haben die Hoffnung ja noch nicht aufgegeben, den passenden Fahrer zu finden. Aber ich muss sagen, dass Roberto sein Job ganz gut macht. Wo war ich eigentlich…? Ach ja… 25 Jahre Ballhaus Briesen. Und das wollten die Briesener mal so richtig feiern. Also kamen wir auf das Programm. Aber wir sollten immer wieder Pause machen. Damit sich die Gäste auch mal unterhalten können. das war für uns sehr ungewohnt. Aber wenn der Veranstalter es so haben möchte, erfüllen wir natürlich diesen Wunsch. Die Pausen haben wir natürlich auch genutzt und haben uns immer wieder umgezogen. Selbst die Bayernrunde haben wir mit eingebaut. Fazit: Gelungener Abend. Alle hatten Spaß und waren Tanzwütig. Na dann Briesen, bis zu den nächsten 25 Jahre.

3.11.10 11:48, kommentieren

16.10.2010 Turnow

Mit skeptischem Blick standen wir vor das große Zelt. Wie wollten sie die Nacht, die Hütte warm bekommen? Es sollte unter null Grad werden.

Aber Mario, der Zeltbetreiber, hatte gut vorgesorgt und hatte erst einmal die großen Dieselheizungen gestartet. Im nu war das Zelt aufgeheizt und wir kamen beim Aufbau, aber mal richtig ins schwitzen!

Das Motto des Abends, war das Oktoberfest. Wie die letzten beiden Mucken auch.

Aber das witzige an Turnow ist, Sie kamen alle in Trachten. Selbst die Turnower Jugend.

Ich hatte auch meine tolle Bayernhose an gehabt. Aber nicht lange!!!

Nach unserem Warm Up, wollte ich wieder auf die Bühne und den Tanz eröffnen.

Chef wollte dass ich sportlich und ästhetisch auf die Bühne herauf springe. Ich möchte ja meinen Chef glücklich machen. Also sprang ich von der Tanzfläche aus, auf die Bühne. Es sah natürlich nicht sportlich aus und ganz und gar nicht ästhetisch. Schlimmer... mir ist die Hose gerissen. (Peinlich!)

Meine tollen Bandkollegen haben mich ausgelacht. Ich weiß gar nicht, ob das Publikum diesen Vorfall richtig mit bekommen hatte. Aber ich habe mich anschließend gleich umgezogen.

Geschätzte achthundert Mann haben das große Fest besucht.

Wir standen bis kurz nach drei, auf der Bühne.

Es war mal wieder eine große Feier in Turnow!

2 Kommentare 19.10.10 11:49, kommentieren